Individuelle Backups erstellen – mit dem FTP-Repository von Plesk

Datum der VeröffentlichungAutor des ArtikelsSchreibe einen KommentarKommentare zu diesem Artikel
Titelmotiv: Individuelle Backups mit dem FTP-Repository von Plesk

Das Software Plesk ist nicht nur ein praktisches Werkzeug für die Serveradministration, sondern Sie können damit auch bequem Backup von Ihrem Server oder einzelnen Abonnements erstellen. Allerdings gibt es einen Punkt, den Sie unbedingt beachten sollten. Standardmässig werden Plesk- Backups in einem Repository auf Ihrem Server gespeichert. Im Falle eines Hardware-Defekts stehen Ihnen diese Sicherungen somit unter Umständen nicht zur Verfügung. Mit dem FTP-Repository lassen sich jedoch individuelle Backup-Routinen erstellen, mit denen Sie Plesk-Backups automatisch auf ein externes Speichermedium wie zum Beispiel einen zweiten Server oder einen Online-Storage per Upload auslagern können. So geht’s.

Server-Backups und Abonnement-Backups mit Plesk

Grundsätzlich bietet Ihnen Plesk zwei unterschiedliche Arten von Backups

  1. Sie können ein Backup des gesamten Servers erstellen
  2. Alternativ lassen sich aber auch Service-Pakete und Abonnements sichern

Für beide Backup-Arten bietet Ihnen Parallels Plesk die Möglichkeit, per FTP Repository individuelle Backup-Routinen zu erstellen, um die entsprechenden Backup-Dateien in einem Verzeichnis auf einem separaten Medium zu speichern.

Wählen Sie zunächst unter Serververwaltung den Menüpunkt Tools&Einstellungen und öffnen Sie den Backup-Manager.

Abbildung-Backups_unter-Plesk

Unter dem Reiter Persönliches FTP-Repository können Sie nun ein externes Speichermedium sowie auch einen bestimmten Speicherort (Verzeichnis) angeben, wohin Ihre Backup-Dateien automatisch hochgeladen werden sollen.

Für den Verbindungsaufbau benötigen Sie die IP-Adresse bzw. den Hostname Ihres Servers, WebHosting- bzw. Online-Speicher-Produkts, auf das Sie Ihre Backup-Daten uploaden möchten. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort Ihres FTP-Accounts ein. Zur besseren Übersicht sollten Sie auf dem externen Produkt zunächst ein Verzeichnis als Speicherort für Ihre Backup-Dateien anlegen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre über Plesk erstellten Backups direkt in dieses Verzeichnis zu uploaden.

Abbildung_Verzeichnis_MeineBackups

Da Ihre Backup-Daten bei einem FTP-Upload über das Internet versandt werden, sollten Sie diese schützen. Insbesondere, wenn es sich Ihre Backups sensible Daten enthalten, wie zum Beispiel Verbindungseinstellungen, Passwörter oder persönliche Dokumente. Plesk bietet Ihnen dafür die Möglichkeit, Plesk-Backups mit einem Passwortschutz zu versehen. Ausserdem sollten Sie möglichst ein verschlüsseltes Übertragungsprotokoll verwenden. Aktivieren Sie dafür die Option FTPS verwenden. Über Ihre Server- und Client-Software lassen sich in der Regel gleichfalls entsprechende Verschlüsselungen einstellen.

Sobald Sie die Einstellungen für Ihr persönliches FTP-Repository vorgenommen haben, können Sie das Server-Backup starten.

Dabei haben Sie die Möglichkeit, entweder ein Komplett-Backup aller von Plesk verwalteten Bereiche Ihres Servers (die Serverkonfiguration und Inhalte) oder ausschliesslich die Serverkonfiguration zu erstellen.

Persönliches FTP-Repository für Abonnement-Backups

Sofern Sie Ihren Server in Service-Pakete aufgeteilt haben oder lediglich die Einstellungen bzw. Inhalte einzelner Domains sichern möchten, können Sie mit Plesk auch Backups der jeweiligen Abonnements erstellen.

Wählen Sie zunächst die Domain aus, die Sie sichern möchten bzw. die Domain, der Sie das entsprechende Service-Paket zugewiesen haben, das Sie sichern möchten. Öffnen Sie diese Domain anschließend im Control Panel.

Dort steht Ihnen ebenfalls ein Back-Manager zur Verfügung, über den Sie individuelle Backup-Einstellungen vornehmen können sowie Backups starten können. Über das Persönliche FTP-Repository lässt sich gleichfalls ein externes Verzeichnis zum Speichern von Backup-Dateien mittels FTP-Upload anlegen. Sie haben bei einem Abonnement-Backup mittels Plesk die gleichen Optionen wie beim Server Backup.

Sofern Sie auf Ihrem Server Service-Pakete für Kunden eingerichtet haben, können Sie Ihren Kunden optional die erforderlichen Rechte zuweisen, damit diese selbstständig Backups ihrer Domain bzw. der Inhalte erstellen könne, die dieser Domain zugeordnet wurden.

Fazit

Neben den Backup-Möglichkeiten über Plesk stellen Ihnen Hosting-Anbieter in der Regel weitere Backup-Optionen für Ihr Server-Produkt zur Verfügung. Zur Sicherheit sollten Sie immer zwei aktuelle Backups vorhalten, von denen mindestens eines in einem Verzeichnis auf einem externen Medium gespeichert ist.

Unsere Empfehlungen für die externe Speicherung von Backups über das FTP-Repository von Plesk sind:

Die WebHosting-Pakete von Host Europe: Profitieren Sie von bis zu 100 GB Speicherplatz, ab CHF 11,90 mtl.

Die Virtual Server-Pakete und Root Server-Pakete von Host Europe mit bis zu 128 GB Speicherplatz, ab CHF 14,90 mtl.

Unsere Die Managed Storage FTP-Pakete von Host Europe mit bis zu 1.000 GB Speicherplatz, ab CHF 10,- mtl.

Sie haben Anregungen oder Fragen zum Thema? Dann schicken Sie uns einen Kommentar. Wir freuen uns über Ihr Feedback.


 

Veröffentlicht in: Tipps & Tutorials

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.